Beratung für Kunsthandwerk und Gestaltung

Wir beraten Handwerksbetriebe aus dem Bereich des Kunsthandwerks und anderer Gewerke bei der Planung und Umsetzung von Gestaltungsprozessen. Die Beratungsstelle Formgebung hilft bei der Entwicklung von Vermarktungsstrategien für Produkte und Dienstleistungen und unterstützt Betriebe dabei, das passende Format für ihren Firmenauftritt zu finden.

Die Beratungsstelle Formgebung ist eine gemeinsame Einrichtung der vier rheinland-pfälzischen Handwerkskammern.

  • Beratung zu Fragen der Gestaltung, Entwicklung und Optimierung von Produkten
  • Beratung und Unterstützung für Messeteilnehmer
  • Organisation von Messebeteiligungen und Gemeinschaftsständen
  • Planung, Organisation und Durchführung von kunsthandwerklichen Ausstellungen
  • Wettbewerbe
  • Fördermittel
  • Kommunikationsstrategien
  • Seminare und Infoveranstaltungen
  • Federführung beim Wettbewerb zum Staats- und Förderpreis im Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz und dem Preis des Handwerks Rheinland-Pfalz

Die Beratungsstelle Formgebung betreut und unterstützt verschiedene Arbeitskreise und Gruppen aus dem Bereich Kunsthandwerk in Rheinland-Pfalz.



Die Beratungsleistungen sind für Mitglieder der Handwerkskammer Rheinhessen kostenlos.

Ansprechpartner:


Dagobertstraße 2
55116 Mainz
Telefon 06131 9992-295
Fax 06131 9992-8328
k.bille@hwk.de




Dagobertstraße 2
55116 Mainz
Telefon +49 6131-9992-0
Fax +49 6131-9992-63
info@hwk.de



Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz („Dezemberhilfe“) beschlossen


Das Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG), die sog. „Dezemberhilfe“, wurde von Bundestag beschlossen und vom Bundesrat gebilligt. Somit bekommen gasverbrauchende Betriebe (unterhalb der Verbrauchsschwelle von 1,5 GWh pro Jahr) und Bildungszentren eine einmalige …

mehr…

Interessenvertretung fürs Handwerk: Stand der politischen Arbeit


Das Handwerk wird durch die multiplen Krisen aus mehreren Richtungen in die Zange genommen: explodierende Energiepreise, unsichere Energieversorgung, massive Materialverteuerungen und Lieferengpässe, Konsumzurückhaltung, steigende Belastungen durch Sozialabgaben. Die Betriebe müssen …

mehr…

Arbeitgeber verpflichtet, Arbeitsbescheinigungen elektronisch zu übermitteln


Ab dem 1. Januar 2023 sind Arbeitgeber verpflichtet, von der Arbeitsagentur benötigte Arbeitsbescheinigungen elektronisch zu übermitteln. das BEA-Verfahren („Bescheinigungen Elektronisch Annehmen“) der Bundesagentur für Arbeit (BA), das seit 2014 freiwillig von …

mehr…