Browserwarning


Für Ausbildungsinteressierte

Das Handwerk bietet dir mit seinen rund 130 verschiedenen Ausbildungsberufen  vielseitige Möglichkeiten, die deinen Interessen und Fähigkeiten entsprechen.

Ob klassischer Handwerksberuf wie Metzger, Maler und Lackierer oder Maurer, ob Gesundheitsberufe wie Augenoptiker, Hörakustiker oder Friseur bis hin zu Informationselektroniker oder  Anlagenmechaniker:
gemeinsam ist allen Ausbildungsberufen, dass sie innovativ sind und dir beste berufliche Perspektiven bieten.

Die Handwerkskammer Rheinhessen steht dir als Beraterin und Unterstützerin bei der Berufswahl gern zur Seite. Wir informieren an Schulen, auf Messen und bieten Ferienworkshops zum “reinschnuppern” an. Zu jeder Zeit beraten wir dich natürlich auch individuell (in Präsenz oder digital).

Finde in 4 Schritten Deinen Handwerksberuf

Die Webseite www.machdeinhandwerk.de leitet Dich bei der Suche nach dem richtigen Beruf für Dich hilft Dir einen passenden Betrieb für ein Praktikum oder Deine Ausbildung zu finden.


Erleben Sie im Mainzer Erlebnis-Kaufhaus „lulu“ eine Berufsorientierung der besonderen Art.

Auf 450 Quadratmetern können Schülerinnen, Schüler und Interessierte jeden Alters im „MAKERSPACE #machdeinhandwerk“ ab Juni ihre praktischen Fähigkeiten ausprobieren, Handwerk erleben und sich multimedial über die verschiedensten Handwerksberufe, Ausbildungen und Praktika informieren.

  • Teste Dein handwerkliches Geschick an 7 Stationen
  • Erlebe die Berufsfelder Bau, Nahrungsmittel, Kunsthandwerk, Metall und Elektro, Friseur- und Körperpflege und Holz
  • Erschaffe ein eigenes Produkt zum Mitnehmen, einen selbstgebauten Handyständer, ein Herz aus Kupferrohr, eigenen Schmuck, ein Mosaik und vieles mehr
    Öffnungszeiten und Anmeldung

    Für Einzelbesucher steht die kostenfreie Aktionsfläche von montags bis samstags, von 10 bis 18 Uhr, zu den Öffnungszeiten des „lulu-Mainz“ zur Verfügung.

    Schulklassen können die Fläche nach vorheriger Anmeldung bei der Handwerkskammer Rheinhessen unter Telefon 06131 9992-368 besuchen.

    Das Projekt wird gefördert durch das
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
    Rheinland-Pfalz

    Zur Praktikums- und Ausbildungsplatzbörse

    Du kannst aber auch auf www.lehrstellenradar.de nach Ausbildungsplätzen im Handwerk suchen.

    Einzelberatung und Vermittlung von Ausbildung und Praktika

    Die Coaches für betriebliche Ausbildung helfen beim Finden des richtigen Berufs helfen Dir eine Praktikums- oder Ausbildungsstelle zu finden.

    Die Coaches sind die ersten Ansprechpartner um konkrete Hilfestellung zu leisten.

    Die Services der Coaches

    • Beim Finden des richtigen Berufs zur Seite zu stehen
    • Praktika zu vermitteln um ein erstes Kennenlernen des Berufs zu ermöglichen
    • Finden einer passenden Ausbildungsstelle

    Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.

    #machdeinhandwerk

    Erste Einblicke in die Welt des Handwerks und Karrierewege junger Menschen im Handwerk findest du auf unserem Instagram-Kanal unter #machdeinhandwerk.

    Hilfe für Migranten und Migrantinnen

    Du bist noch neu in Deutschland?

    Du kommst aus einem anderen Land und weißt noch nicht wie das System dualen Ausbildung funktioniert und was es alles gibt? Die KAUSA Servicestelle Rheinhessen berät dich gern.

    Ansprechpartner


    Dagobertstraße 2
    55116 Mainz
    Telefon 06131 9992-363
    Fax 06131 9992-781
    m.dasilva@hwk.de

    Gebietsschwerpunkt

      • Kreis Alzey-Worms


    Dagobertstraße 2
    55116 Mainz
    Telefon 06131 9992-364
    Fax 06131 9992-781
    m.kloster@hwk.de

    Gebietsschwerpunkt

    • Kreis Mainz-Bingen


    Dagobertstraße 2
    55116 Mainz
    Telefon 06131 9992-582
    Fax 06131 9992-781
    p.pauli@hwk.de

    Gebietsschwerpunkt

    • Mainz


    Dagobertstraße 2
    55116 Mainz
    Telefon 06131 9992-366
    Fax 06131 9992-783
    l.markus@hwk.de

    Themen

    • Mainz

    BerufsAbitur im Handwerk

    In Rheinland-Pfalz besteht die Option neben der beruflichen Ausbildung noch ein Abitur zu erwerben. Dieses sogenannte BerufsAbitur verknüpft eine handwerkliche Berufsausbildung mit der Fachhochschulreife und der allgemeinen Hochschulreife. Ausgehend von einem Realschulabschluss kann es in allen Handwerksberufen realisiert werden.

    Die betriebliche Berufsausbildung startet sofort in den betrieblichen und berufsschulischen Alltag und im ganz normalen System. Parallel dazu findet ab dem 2. Lehrjahr der Unterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife regelmäßig an der ohnehin besuchten Berufsschule berufsbegleitend statt.

    Bereits nach dem dritten Ausbildungsjahr verfügen die Teilnehmer bei Bestehen der Abschlussprüfungen (Gesellenprüfung und Fachhochschulreifeprüfung) über zwei Abschlüsse: Geselle und die Fachhochschulreife. Schon von diesem Punkt an gibt es viele Karriereoptionen: Meisterprüfung, Besuch der Berufsoberschule (BOS) oder Studium an einer Fachhochschule.

    Auf der Berufsoberschule kann dann in einem Jahr Vollzeit das Abitur und damit eine allgemeine Hochschulreife erlangt werden.

    Vorteile

    Die Fachhochschulreife über die duale Berufsoberschule 1 ist gemeinsam mit der aufgenommenen Ausbildung ein echter doppelqualifizierender Bildungsgang, das heißt, erfolgreiche Absolventen erlernen einen Beruf und machen das Fachabitur. Das bringt viele Vorteile:

    • Vom ersten Tag an wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt.
    • Es gibt keine frühzeitige Festlegung auf einen bestimmten Karriereweg.
    • Schüler mit mittlerem Schulabschluss können in nur 3,5 Jahren eine Berufsausbildung und das Fachabitur machen und in nur einem weiteren Jahr ein vollständiges Abitur erwerben.
    • Die Tür für eine Laufbahn in allen beruflichen und wissenschaftlichen Disziplinen steht damit offen.
    • Der Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife (FHR) findet abends oder samstags an der Berufsschule statt.
    • Ebenfalls abends bzw. am Wochenende wird bei Bedarf Unterricht in einer zweiten Fremdsprache angeboten.
    • Die Prüfung zur Fachhochschulreife (Ergänzungsprüfung) erfolgt nach drei Jahren parallel zur Gesellenprüfung.
    • Die Ergänzungsprüfung wird in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch abgelegt.

    Links