Browserwarning
17. September 2020

B wie Beispielhaft: Verbundausbildung und Vollzeitstelle

Der Fleischer-Einkauf Mainz/Wiesbaden eG und die Handwerkskammer Rheinhessen (HWK) gehen in Sachen Verbundausbildung mit gutem Beispiel voran. Beide Partner hatten sich 2018 zusammengetan, um einem Neu-Mainzer mit Fluchthintergrund verlässliche Berufsperspektiven zu bieten. Jetzt, nach zweijähriger Lehrzeit, hat der 35-jährige Syrer seine Abschlussprüfung als „Fachkraft für Lagerlogistik“ mit guter Note geschafft.

Was zunächst als Praktikum im HWK-Bildungszentrum begann, wurde jetzt für ihn zu einer Vollzeitstelle im Gebäudemanagement. Bemerkenswert ist, dass der Syrer innerhalb von nur vier Jahren in Deutschland seine Ausbildung erfolgreich beendet und sich als Fachkraft für seinen weiteren Lebensweg qualifiziert hat.

Foto: https://www.ausbildung.de/berufe/fachkraft-fuer-lagerlogistik/

Verbundausbildung – gemeinsam besser ausbilden
Die Verbundausbildung eignet sich gerade für Unternehmer/innen, die selbst Migrationshintergrund haben. Damit können Betriebe, die nicht alle Anteile einer Ausbildung selbst abdecken können, zu Verbundpartnern werden. Das attraktive Ausbildungsspektrum spricht eventuell Jugendliche noch mehr an und ist für die Ausbildungsbetriebe ein Gewinn. Weitere Informationen unter www.kausa-rlp.de oder Telefon 06131-9992-495.