Browserwarning
14. Oktober 2020

Corona-Hotspot Mainz – Umgang in den Berufsbildunsgzentren

Die Corona-Infektionszahlen steigen derzeit leider auch in Mainz und ganz Rheinhessen erheblich. Dies zieht weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens nach sich.

Die Handwerkskammer Rheinhessen passt sich immer eng abgestimmt der aktuellen Gefährdungslage an. Für unsere Berufsbildungszentren haben wir Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen unverändert auf dem Niveau zur Wiedereröffnung im Mai gehalten und keine Lockerungen durchgeführt.

Hier gilt unverändert die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes – und dies aufgrund der neuesten Verordnung der Stadt Mainz – immer, auch im Unterricht!

Weiter gelten die Mindestabstandsregelungen, die Mahnung regelmäßig zu lüften und nicht zuletzt das Beachten von Desinfektions- und Hygienemaßnahmen, die es regelmäßig durchzuführen gilt.

Unsere Räumlichkeiten sind ebenfalls unverändert auf eine coronakonforme Stuhlkapazität ausgerichtet.

Aktuell werden wir entsprechend weiter mit Vorsicht und offenen Augen unsere Berufsbildungszentren geöffnet lassen und unsere Unterrichtseinheiten in Präsenz stattfinden lassen.

Danke allen, die gemeinsam mit uns Abstand und den Betrieb aufrecht halten!