Browserwarning

Vorbereitung Ausbildereignung nach AEVO in Worms - Vollzeit

Inhalte

Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung um-fasst die Kompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbil-dung in den Handlungsfeldern:

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei Einstellungen von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

Der Ablauf der Kurse ist so gestaltet, dass in den 60 Unterrichtsstunden schwerpunktmäßig die
Vermittlung von praktischen Fertigkeiten und fachlichem Wissen erfolgt.

Von den Teilnehmer/-innen muss zusätzlich ein hoher Selbstlernanteil zur Vertiefung des fachlichen Wissens erbracht werden.

Mit dieser Kurskonzeption und einer entsprechen-den Auswahl an erfahrenen Referentinnen erwerben die Teilnehmer/-innen handwerkliches Können, fachliches Wissen und die Einsicht in die eigene Person, die sie in die Lage bringen, für die professionellen Bedürfnisse als Ausbilder gerüstet zu sein.

Zulassungsvoraussetzungen

Keine.

Abschluss

Ausbildereignungsschein (wird als Teil IV der Meisterprüfung anerkannt)

Prüfungsgebühr

200,00 €
*Informationen zu den Prüfungsanforderungen erhalten Sie vom Prüfungswesen: 06131 9992-492

Hinweise

Veranstaltungsort
Der Unterricht findet in der Tiergartenschule in Worms statt. Der Unterrichtsraum liegt inmitten des Tiergartens. Daher befinden sich in unmittelbarer Nähe jede Menge tierische Bewohner, die perfekt für schöpferische Pausen sind.
Kostenfreie Parkplätze sind direkt am Tiergarten vorhanden.

Unterrichtszeiten
Der Kurs findet immer Montag bis Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr statt.

Weitere Kosten
Bei alleiniger Buchung des Ausbilderscheins fallen keine weiteren Kosten an. Bei der Buchung in Kombination mit dem/der Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung kommen noch Literaturkosten von max. 60,00€ auf Sie zu.

Unser Tipp

Fördermöglichkeiten:

Bildungsfreistellung/Bildungsurlaub
Für Veranstaltungen der beruflichen oder gesellschaftspolitischen Weiterbildung die nach § 7 des Bildungsfreistellungsgesetzes anerkannt sind, ist es möglich eine Bildungsfreistellung – Bildungsurlaub zu beantragen. Ausgenommen sind Veranstaltungen, die der Erholung, Unterhaltung oder der allgemeinen Freizeitgestaltung dienen. Ferner sind bestimmte Voraussetzungen von Ihnen als auch von Ihrem Arbeitgeber zu erfüllen.

Auszug der gültigen Voraussetzungen in Rheinland-Pfalz für

den Arbeitnehmer:

Der Beschäftigungsschwerpunkt des Arbeitnehmers muss in Rheinland-Pfalz liegen.
Die besuchte Veranstaltung muss nach dem Bildungsfreistellungsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz (BFG) anerkannt sein.
Die Teilnahme an der Veranstaltung muss freiwillig erfolgen.
Ein Beschäftigungsverhältnis muss seit mindestens 2 Jahren bzw. das Ausbildungsverhältnis seit mindestens 12 Monaten bestehen

den Arbeitgeber:

Der private Arbeitgeber muss weniger als 50 Beschäftigte haben.
Der Beschäftigungsschwerpunkt des Arbeitnehmers muss in Rheinland-Pfalz liegen.
Die besuchte Veranstaltung muss nach dem Bildungsfreistellungsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz anerkannt sein.
Hinweis: Zwischenzeitlich ist es auch möglich Bildungsfreistellung für in Luxemburg tätige Unternehmen zu beantragen.

Die Bildungsfreistellung ist mindestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber zu beantragen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.hwk.de/bildungsurlaub/

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.

Ansprechpartner/in


Berufsbildungszentrum 2
Fachbereich Weiterbildung


Robert-Koch-Straße 7
55129 Mainz
Telefon 06131-9992-515
Fax 06131-9992-519
seminare@hwk.de


Downloads

Schuldübernahme

Teilnahmebedingungen

Widerrufsformular

Zulassungsantrag

Antrag Befreiung

Kursinformation als PDF

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.